Viele Krankheit­en kön­nen – früh genug erkan­nt – gut behan­delt werden.

Grüner Star (Glaukom)

Mit zunehmenden Alter kann ein Glaukom öfter auftreten. Der grüne Star ist eine der häu­fig­sten Erblind­ung­sur­sachen weltweit.
Ein Missver­hält­nis zwis­chen Augenin­nen­druck und Durch­blu­tung führt zum Abster­ben der Sehn­er­ven­fasern. Gesichts­fel­daus­fälle beein­trächti­gen das Sehen, wer­den jedoch zunächst durch das andere Auge aus­geglichen. Dadurch bemerkt der Erkrank­te die nicht behan­delte schle­ichende Ein­schränkung meist erst dann, wenn die Erkrankung weit fort­geschrit­ten ist. Durch mod­erne Diag­nos­tik wer­den heute schon erste Verän­derun­gen frühzeit­ig entdeckt.
Eine Behand­lung kann das weit­ere Fortschre­it­en zur Sehver­schlechterung aufhalten.

Wir bieten die Vor­sorge und die Behandlung.

Grauer Star (Katarakt)

Ist die Augen­linse eingetrübt, kön­nen Licht­strahlen nicht mehr unge­hin­dert ins Auge gelan­gen. Die Blendempfind­lichkeit erhöht sich, die Far­ben erscheinen nicht mehr so kräftig, die Sehschärfe nimmt ab: Damit sinkt die Leben­squal­ität und die Gefahr für Unfälle steigt. Während ein­er kurzen Oper­a­tion wird die trübe Linse ent­fer­nt und gegen eine klare, indi­vidu­ell angepasste Kun­stlinse ausgetauscht.

Wir bere­it­en Sie auf die OP vor und machen die Nachbehandlung.

Diabetische Augenveränderungen

Die dia­betis­che Net­zhautverän­derung ist eine der Haup­tur­sachen für neu auftretene Erblind­ung im Alter von 30–60 Jahren. Erste Verän­derun­gen erken­nt man häu­fig nur bei der Vor­sorge­un­ter­suchung, da sie keine Beschw­er­den verur­sachen. Diese Unter­suchung sollte mit erweit­ert­er Pupille durchge­führt werden.

Wir bieten die Vor­sorge und die Nach­be­hand­lung, falls eine OP nötig ist. Falls eine Laserther­a­pie nötig ist, kann diese bei uns durchge­führt werden.

Altersbedingte
Makuladegeneration (AMD)

Alters­be­d­ingte Erkrankun­gen des gel­ben Flecks (Maku­la), der Stelle des schärf­sten Sehens, beze­ich­net man als Maku­lade­gen­er­a­tion. Die Maku­lade­gen­er­a­tion macht sich durch Ver­schwom­mense­hen oder Verz­er­rt­se­hen bemerk­bar, später taucht in der Mitte des Sehfeldes ein dun­kler Fleck auf. Rechtzeit­ig erkan­nt, kann durch eine Ther­a­pie ein Fortschre­it­en der Erkrankung ver­hin­dert werden.

Wir bieten die Vor­sorge und die Nach­be­hand­lung, falls eine OP nötig ist.

Dr. med. Ulrike Tschiersch

Fachärztin für Augen­heilkunde
Lohstraße 1–2
31785 Hameln
Tel. 0 51 51 · 556 78 38
Fax 0 51 51 · 556 78 39

Erreichbarkeit

Das Ärztehaus Lohstraße 1 befind­et sich in unmit­tel­bar­er Nähe zur Hamel­ner Innen­stadt und zum Bahn­hof. Öffentliche Park­plätze,  Tief­gara­gen sowie Bushal­testellen sind gut zu erreichen.

Dr. med. Ulrike Tschiersch

Fachärztin für Augen­heilkunde in Hameln www.augenarzt-tschiersch.de