Früherken­nung.
Viele Krankheit­en kön­nen – früh genug erkan­nt – gut behan­delt werden.

Grüner Star (Glaukom)

Mit zunehmen­dem Alter tritt ein Glaukom öfter auf. Der grüne Star ist eine der häu­fig­sten Erblindungs­ursachen weltweit.
Weit­ere Informationen →

.

Grauer Star (Katarakt)

Durch Ein­trübung der Augen­linse kön­nen Licht­strahlen nicht mehr unge­hin­dert ins Auge gelangen.
Weit­ere Informationen →

.

Diabetische Augenveränderungen

Die dia­betis­che Net­zhautverän­derung ist eine der Haup­tur­sachen für neu aufge­tretene Erblind­ung im Alter von 30 bis 60 Jahren. Weit­ere Informationen →

.

Altersbedingte Makuladegeneration

Alters­be­d­ingte Erkrankun­gen des gel­ben Flecks (Maku­la), der Stelle des schärf­sten Sehens, beze­ich­net man als Makuladegeneration.
Weit­ere Informationen →

.

Natür­lich ist die Augen­heilkunde sehr viel umfan­gre­ich­er, als hier in Kürze dargestellt. Weit­er­führende Infor­ma­tio­nen find­en Sie  beim Berufsver­band der Augenärzte unter cms.augeninfo.de sowie speziell zum The­ma Mac­u­lade­gen­er­a­tio­nen unter amd-netz.de

Ein Kind lernt das Sehen genauso wie das Laufen und Sprechen.

Die Entwick­lung des Sehens bei Kindern: Wie gut ein Kind tat­säch­lich sieht, kann kaum eingeschätzt wer­den. Daher sind Kon­trollen sehr wichtig. Je früher Sehstörun­gen und/oder Schie­len bei Kindern erkan­nt wer­den, desto bessere Behand­lungser­folge lassen sich erzie­len. Stellt der Arzt entsprechende Auf­fäl­ligkeit­en fest, wird die Brechkraft der Augen gemessen. Dazu müssen pupil­len­er­weit­ernde Augen­tropfen eingetropft wer­den. So lassen sich dann kor­rek­te Bril­len­werte ermitteln.
Schie­len (Stra­bis­mus): Es gibt viele ver­schiedene For­men des Schie­lens. Bleibt das Schie­len unbe­merkt (und unbe­han­delt), kann sich eine bleibende Sehschwäche entwickeln.

Kind beim Augenarzt
Kind beim Augenarzt

Die Nutzung des Lasers ist mittlerweile nicht mehr wegzudenken aus der Augenheilkunde.

  • Nach­star: Nach ein­er Oper­a­tion des grauen Stars kann sich ein Nach­star entwick­eln. Das bedeutet, dass sich die bindegewe­bige Schicht hin­ter der Linse ein­trübt. Mit dem Laser lässt sich diese Trübung in weni­gen Minuten entfernen.
  • Laser beim Glaukom zum Senken des Augeninnendrucks
  • Laser bei Dia­betes, Net­zhaut­löch­ern, Gefäßver­schlüssen und anderen Netzhautveränderungen

Erhaltung der Sehkraft durch frühzeitige Diagnostik.

Unsere Prax­is bietet Ihnen fol­gende diag­nos­tis­che Untersuchungen:

  • Ultra­schall
  • Farb­sin­ndi­ag­nos­tik, Däm­merungsse­hen / Nachtsehen
  • Gesichts­feld
  • Diag­nos­tik von Schie­len und Bewegungsstörungen
  • OCT (Optis­che Cohärenz Tomo­gra­phie bei Glaukom und Verän­derun­gen der Makula)
  • Aut­o­flu­o­reszenz der Net­zhaut für Net­zhauterkrankun­gen (z. Bsp. bei Ther­a­pie mit bes­timmten Medikamenten)
  • Pachyme­trie (Dick­en­mes­sung der Horn­haut zur Kor­rek­tur auf den tat­säch­lichen Augeninnendruck)
  • Mes­sung des Kammerwinkels
Kind beim Augenarzt

Dr. med. Ulrike Tschiersch

Fachärztin für Augen­heilkunde
Lohstraße 1–2
31785 Hameln
Tel. 0 51 51 · 556 78 38
Fax 0 51 51 · 556 78 39

Erreichbarkeit

Das Ärztehaus Lohstraße 1 befind­et sich in unmit­tel­bar­er Nähe zur Hamel­ner Innen­stadt und zum Bahn­hof. Öffentliche Park­plätze,  Tief­gara­gen sowie Bushal­testellen sind gut zu erreichen.

Dr. med. Ulrike Tschiersch

Fachärztin für Augen­heilkunde in Hameln www.augenarzt-tschiersch.de